Grau

 

Die Welt erscheint dir oft in Grau

Nichts ist da, was Farbe bringt

Grauer Alltag

Graues Leben

Leblos fühlen

Kraftlos

Hoffnungslos

Vor dem Leben davonlaufen

Aus dem Leben fliehen

 

Gibst du dich dem hin

So finde ich das feige

Ich habe noch keine Rose ohne Dornen gesehen

In jeder Blumenwiese gibt es Disteln

Auf Regen folgt Sonnenschein

Nach der Ebbe kommt die Flut

Schließe deine Augen

Und sieh dir die Welt mit meinen an

Noch bin ich stärker als das Grau

Komm mit mir

Wenn die Welt dich traurig macht

Dann kannst du auf mich zählen

Wenn du es willst

Wenn du es zulässt

Denn nur dann wird es auch gehen

Es gibt ihn

Diesen Platz, wo Träume wahr werden

Er wartet auf dich

 

 

zurück zur Übersicht

      

 

© Christine Münzenberger

 

 
Counter